Matrix- / Verbundzertifizierung



Was ist eine Matrixzertifizierung?

In der Regel sollten Zertifizierungsaudits ebenso wie Überwachungs- und Rezertifizierungsaudits an jedem Standort einer zu zertifizierenden Organisation durchgeführt werden.

ZERTPUNKT kann unter bestimmten Voraussetzungen Stichproben für das Vor-Ort-Audit auswählen (Matrix- oder Verbund- oder multi-site-Zertifizierung). Dies kann sich auf mehrere Standorte einer Organisation aber auch auf mehrere juristische Personen beziehen.

Ausnahme: bei der AZAV müssen grundsätzlich alle juristischen Personen besucht werden.


Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein?

1. Die verbundenen Unternehmen / Standorte müssen vergleichbare Produkte / Dienstleistungen anbieten bzw. ihr Geschäft an verschiedenen Standorten durch miteinander verknüpfte Prozesse abwickeln.

2. Es muss ein gemeinsames Qualitätsmanagementsystem (QMS) und eine gemeinsame QM-Dokumentation vorhanden sein (selbstverständlich können oder müssen lokale Verfahrensanweisungen und Arbeitsanweisungen das zentrale QMS unterstützen).

3. Das QMS muss unter einem zentral kontrollierten Plan verwaltet werden, indem die einzelnen Standorte z.B. einer übergreifenden Managementbewertung unterliegen und die internen Audits müssen nach einem zentralen Auditprogramm koordiniert sein.

4. Die Gesamtorganisation muss mit einem zentralen Organigramm darstellbar sein (selbstverständlich hat jedes Mitglied auch ein eigenes Organigramm).

5. Es muss eine Zentrale geben.

6. Die Zentrale muss mit den verbundenen Standorten / Organisationen eine vertragliche Vereinbarung geschlossen haben, in der die oben beschriebenen Voraussetzungen geregelt sind und die Durchgriffsmöglichkeit der Zentrale bezüglich QM geregelt ist.
Diese Vereinbarung muss ZERTPUNKT vorgelegt werden.

Ablauf

Die ZERTPUNKT Rahmenvereinbarung muss mit der Zentrale geschlossen werden, es müssen jedoch alle Standorte / Organisationen im Vertrag (bzw. in einer Anlage, die Vertragsbestandteil ist) benannt werden.

ZERTPUNKT trifft eine Stichprobenauswahl für die Durchführung der Audits.

Bei erfolgreicher Durchführung des Zertifizierungsverfahrens wird ein Zertifikat für die gesamte Organisation erteilt. Alle Standorte / Organisationen werden dann im Zertifikat aufgeführt. Auf Wunsch ist auch die Erstellung von Unterzertifikaten möglich.

Für eine erfolgreiche Zertifizierung ist Voraussetzung, dass die Anforderungen der Norm an allen Standorten erfüllt werden. Umgekehrt gilt natürlich auch, dass das Zertifikat für alle entzogen werden muss, wenn einer der Standorte, der in die Zertifizierung einbezogen ist, die Bedingungen nicht erfüllt.

Zusätzliche Standorte können selbstverständlich in einem weiteren Verfahren oder bei Überwachungs- oder Rezertifizierungsaudits mit in den Geltungsbereich aufgenommen werden.

Vorteil

Das Verfahren ist wesentlich kostengünstiger als die Auditierung jedes einzelnen Standortes.
ZERTPUNKT Zertifizierungsgesellschaft nach ISO und AZAV